Neustadt in Sachsen, 13. Mai 2016

Neue Schlauchpflegeanlage in Betrieb

Nach der Renovierung des Schlauchwaschraums im Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt in Sachsen wurde in der zweiten Maiwoche die neue Schlauchprüfanlage durch die Firma Bockermann errichtet.

Die alte Maschine aus dem Jahr 1997 konnte nicht mehr repariert werden. Die Finanzierung der Gesamtkosten von 66.000,00 Euro erfolgte mit fünfzigprozentiger Förderung durch den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Gemäß der Feuerwehrdienstvorschrift 2 und der Prüfgrundsätze 305-002 DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) sind Feuerwehrdruckschläuche regelmäßig zu prüfen. Ordentlich geprüfte Feuerwehrdruckschläuche sind an der Einsatzstelle ein wichtiges Instrument für schnelles und sicheres Vorgehen der Kameraden im Brandeinsatz. Im Feuerwehrgerätehaus Neustadt werden alle Druckschläuche der Ortsfeuerwehren der Stadt gewaschen, geprüft, getrocknet und gelistet.

Durch den Einbau der neuen Prüfanlage konnten die Arbeits- und Sicherheitsbedingungen für die Feuerwehrkameraden stark verbessert und erhöht werden. Der Schlauch- und Gerätewart, Kamerad Bernd Grahlow, und der stellvertretende Gemeindewehrleiter für Technik, Kamerad Kay-Uwe Rehn, erhielten durch die Monteure der Firma Bockermann eine Einweisung in die neue Anlage. Jeder Schlauch ist mit einem Barcode versehen und in die Schlauchsoftware eingepflegt.

Die Prüftätigkeiten mussten sofort begonnen werden, da durch die vergangenen Brandeinsätze einige hundert Schläuche liegen geblieben sind, welche nun aufgearbeitet werden. Na dann „Gut Schlauch“!

Schlauchpflegemaschine

Kamerad Bernd Grahlow beim Reinigen eines Schlauches


zurück

 
BürgerserviceVeranstaltungenFacebookStartseite